Platzhalter Bannerbild
 
Link verschicken   Drucken
 

Improvisation

Improvisation – wie klingt das? Was kann ich mir darunter vorstellen? Und wenn ich wirklich gar keine Musikerfahrung habe, kann ich dann trotzdem mitmachen?

Manchmal sagt ein Beispiel einfach mehr als tausend Worte.

 

Somit können Sie sich hier ein paar Klangerlebnisse vergangener Musikimprovisationen anhören. Je nachdem, wie die Gruppe (in diesen Beispielen bestehend aus 3-5 Personen) es möchte, können die einzelnen „Stücke“ ein paar Minuten kurz sein oder sich eine Stunde lang entwickeln. Jeder Einzelne entscheidet selber, ob er oder sie dann bei einem Instrument bleibt oder lieber zwischendurch wechselt, um sich selber und dem Klang neue Impulse zu geben – ausprobieren ist alles. Wispern, klingen, dröhnen, den Takt angeben oder darüber schweben, im Hintergrund meditativ mitspielen oder mit einem hellen Klang nach vorne springen – alles ist möglich.

Ganz so, wie Sie es gerade brauchen.

 

 

Singende Steine

Was ist ein Instrument? Und braucht man es eigentlich? Manchmal kommt der Klang aus alltäglichen Dingen. Hier haben sich alle in der Gruppe ohne Absprache dazu entschlossen, nur mit Steinen Musik zu machen.

 

Fliessen

Wie Klänge aus fernen Ländern weben sich hier Rhythmus- und Saiteninstrumente umeinander, alles vor dem Geprassel des Regenstabes. Auf diese Weise entstehen Klangmosaike, die  einen beim Spielen in andere Welten mitnehmen können.

 

Trommeln

Kleine Töne, große Trommeln – manchmal möchte man leise spielen, doch an anderen Tagen tut es gut, sich mit deutlichen Rhythmen Gehör zu verschaffen. Und dazu braucht man kein Künstler auf der Trommel zu sein. Ein einzelner Herzschlagton ist bei der Improvisation ebenso willkommen wie ein kompliziertes Spiel. Alles fügt sich zusammen und auch ein Schlag, der daneben gehen sollte, wird einfach aufgefangen, eingebunden und getragen. Oder er ist der Beginn für einen ganz neuen Rhythmus. In der Klangwabe gibt es eine große Auswahl an Trommeln: groß und klein, leise und laut.

 

 

Nur noch als Hinweis zum Schluß: Normalerweise werden die Improvisationen nicht aufgezeichnet. Sie werden gemeinsam erschaffen und erlebt und bestehen nur für den Moment. Diese Aufnahmen wurden mit besonderer Erlaubnis erstellt, damit Sie die Möglichkeit haben, in die Improvisationsstunden hinein zu lauschen.